ANNO-Preise

Preisträger 2015

Für das Jahr 2015 gab es zwei Einreichungen. Somit haben der Verein ANNO e.V. und die ANNO-Kulturstiftung leichtes Spiel gehabt bei der Vergabe der auszulobenden Preise. Beide Restaurierungen sind ein weiteres Beispiel für den Erhalt von Baukultur in Verbindung mit zeitgemäßer Nutzung.

Arbeiterhaus Loquard

Eigentümer: Hero Houtrouw
Amtsweg 1
26736 Loquard

Kolonistenhaus Neuwiegboldsbur

Eigentümerin: Anja Hippen
Achterweg 23
26624 Wiegboldsbur

(Die Anschriften beziehen sich auf die Lage der Objekte)

Unter dem Menüpunkt »Der Verein«, »Download« können Sie sich den »Rundbrief09« nach seinem Erscheinen herunterladen.
Dort stellen wir die Projekte ausführlich vor.




ANNO-Preise 2014

Erstmalig für das Jahr 2014 hat der Verein ANNO für seine Mitglieder drei Anerkennungsprämien für gelungene Beispiele im Sinne der Vereinszwecke vergeben.

ANNO-Preis 2015
Dank der Spenden und Zuwendungen des Vereins ANNO ist es der Kulturstiftung ANNO in diesem Jahr ebenfalls möglich, aus den Erträgen eine Förderung für einen vierten Preis in Höhe von 500 Euro zu gewähren. Der Vorstand der Kulturstiftung ANNO möchte mit der Preisverleihung zu weiteren Spenden und Zuwendungen anregen. Wir freuen uns über Anträge im Sinne des Stiftungsgedankens, die eine Förderung ostfriesischer Kultur- und Baudenkmale ermöglichen.
Regularien
Die drei Anerkennungsprämien des Vereins von jeweils 500 Euro werden nur an Vereinsmitglieder vergeben. Der von der Kulturstiftung ANNO ausgelobte Preis in gleicher Höhe ist nicht auf Vereinsmitglieder beschränkt.
Der Abgabetermin für einen Antrag auf Preisvergabe hat bis zum 15. Januar des Folgejahres an ANNO e. V. /Kulturstiftung ANNO, Matthias-Claudius-Straße 4 in Emden zu erfolgen. Erforderlich sind:
• Eine ausführliche Beschreibung des Projekts
• Ergänzung durch Bildmaterial, möglichst in digitaler Form.
Die Vorstände der Institutionen werden nach Abgabeschluß die Bewerbungen sichten, begutachten und Kontakt mit den Antragstellern aufnehmen. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins – in der Regel im März – erfolgt die Bekanntgabe der Preisträger.

Preisträger 2014
Die Entscheidugen über die Einreichungen für das Jahr 2014 fielen dem Vorstand recht leicht. Die unterschiedlichen Werke sind wegen ihrer Form und Ihrer Alleinstellungsmerkmale allemal preiswürdig.
Die Wahl der Vorstandsjury fiel auf folgende Projekte:

Gut Fiekensholt, Thunum
Eigentümer: Christa und Frank Kern
Hauptstraße 53
26427 Stedesdorf/Thunum
Der konsequente Rückbau und die Restaurierung des Gebäudes lässt sich sehr gut an der Schauseite des Gebäudes nachvollziehen. Passend zur ursprünglichen Raumhöhe von über vier Meter waren auch die historischen Fenster angelegt. Eine zwischenzeitliche Umnutzung durch den Einzug einer niedrigen Zwischendecke durchschnitt den oberen Teil des historischen Fensterformats und die damalige Lösung bestand im Einbau von „Panorama-Fenstern“. Die wohlgefällige Ansicht wurde mit Bedacht wieder hergestellt.

 

  

 

 

 

Armenhaus, Groß-Midlum
Eigentümer: Sandra Mehler
Groß-Midlumer Ring 21
26759 Hinte OT Groß Midlum
„Museales Wohnen“ hat nichts mit Verzicht zu tun. Und gleichzeitig ist es gelungen, ein Zeugnis sozialer Verhältnisse unterer Schichten von Seltensheitswert sehr authentisch in die heutige Zeit zu retten. Durch Anwendung historischer Materialien, Handwerkstechniken und deren Vorzüge ist nicht nur der Charakter gewahrt worden – auch Komfortansprüche und Standards heutiger Zeit konnten erfüllt und in Einklang gebracht werden. Umwelt- und ressourcenschonend, gesund und pflegeleicht ist diese Art einer Sanierung darüber hinaus auch noch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Küsterei und Dorfschule, Bedekaspel
Eigentümer: Margret und Detlef Ottersbach
Warfsweg 28
26624 Bedekaspel
Küsterei und Dorfschule gehören zum denkmalgeschützten Dorfkern und das Ensemble wird ergänzt durch die Kirche, das Pfarrhaus und das Haus Meints. Der Erhalt und die Wiederherstellung eines bau- und kulturhistorischen Ensembles mit Gartenanlage ist in all seinen Facetten durch die Rückbesinnung auf die ursprünglichen Strukturen verwirklicht: Ein Bauerngarten mit seinen klar gegliederten Strukturen, alter und ergänzter neuer Laub- und Obstbaumbestand harmonieren, Bienenstöcke finden im naturnahen Bereich ihren Platz.

 

 

 

Wohn- und Geschäftshaus, Emden
Eigentümer: Anna und Hajo Boomgaarden
Friedrich-Ebert-Straße 40
26725 Emden
Je älter ein Gebäude ist, desto schwieriger ist die Entscheidung, welcher Epoche bei der Restaurierung der Vorzug gegeben wird. Die Eigentümer haben sich auf andere Weise dem Projekt genähert: Neben der Beseitigung augenscheinlicher Sünden der Neuzeit wurde immens viel Wert auf die Wiederherstellung verschiedenster Details wie Traufgesims mit innenliegender Entwässerung oder die Wiedersichtbarmachung historischer Farbfassungen gelegt. Somit sind Betonsteine auf dem Dach und Kunststofffenster verschwunden, gleichzeitig sichtbar wurden die vielfarbigen Dekorationsmalereien auf Holzverkleidungen aus der mehr als 400-jährigen Hausgeschichte und die für ostfriesischen Steinhäuser typischen Niveauunterschiede wie Upkamer und Kellerkeuken.

 

 

 

 

 


(Die Anschriften beziehen sich auf die Lage der Objekte)
Unter dem Menüpunkt »Der Verein«, »Download« können Sie sich den »Rundbrief08« herunterladen. Dort stellen wir die Projekte ausführlich vor.