Drucken

Am 14. September 2013 nach Mitling-Mark, Westoverledingen

Liebe Anno-Freundinnen und Freunde!

Zu unserer nächsten Anno-Sehreise am Samstag, den 14. September laden wir nach Mitling-Mark, Westoverledingen ein.
Treffpunkt ist dort um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz, Fährpad 5 (Gasthof Fährhaus).

Mühlenensemble Mitling-Mark (Foto: Wikipedia)

... zurück zur Übersicht


Am Vormittag öffnen in Mark Elise Andresen-Bunjes und Horst Andresen, Aino und Roland Bayerl sowie
Miriam und Lars Reinders ihre Häuser, die ihren individuellen Ansprüchen entsprechend restauriert wurden.

Um 12.30 Uhr gibt es ein Mittagessen im „Gasthof Fährhaus“.

Am Nachmittag geht es um 13.30 Uhr
weiter mit der Besichtigung der alten Mühle und des kleinen Museums „Omas Küche“

Anschließend begeben wir uns in das 2 km entfernte Mitling.
Dort lassen uns Gertrude und Richard Ley in ihre alte Villa schauen, die sie gerade liebevoll restaurieren.

Kirche in Mitling-Mark (Foto: wikipedia )

Danach haben wir Gelegenheit, die Warftkirche zu besichtigen.
Zum Abschluss unserer Tour gibt es um 16.00 Uhr im „Freizeitheim Altes Pfarrhaus“ ein Stück Kuchen und Kaffee/Tee satt.

Wegbeschreibung:

Ab Leer auf der B 70 Richtung Papenburg. Ca 1,5 km hinter der Leda-Brücke rechts in Richtung Driever abbiegen, dann für ca 13 km immer der Straße folgen. Unmittelbar hinter dem gelben Ortsschild Mitling-Mark rechts in den „Fährpad“ einbiegen und ca 200m bis zum Parkplatz fahren.

Kleiner Reiseführer für unterwegs:

Die Straße nach Mitling-Mark schlängelt sich am Deich entlang und folgt den alten mäanderartigen Verläufen der Leda und der Ems. Daher gibt es viele Kurven. (Vorsicht, oft schneidet der Gegenverkehr!) Beginn ist in Nettelburg, man fährt durch alte Orte mit schönen Kirchen, über alte Wehre und an einigen schönen Gulfhöfen vorbei, leider auch an einigen verfallenen und verlassenen.

Die Straße führt durch Spriekenborg, Heerenborg, Esklum. Am Ortseingang links befindet sich die ehemalige Schule. Das Ehepaar Diddens hat dort einen wunderschönen Garten angelegt, der nach Absprache zu besichtigen ist. Bemerkenswert sind auch das alte Wehr und die romanische Kirche. Dann folgt Klostermuhde. Von dem Johanniterkloster, das dort von 1319 bis 1562 gestanden hat, zeugt leider nur noch eine Hinweistafel. Hinter dem Deich mündet dort die Leda in die Ems. Der nächste Ort ist Driever. Dort steht rechts der Straße der restaurierte Gulfhof mit der Hausnummer 13. In „Huus daarteihn“ finden häufig kleine kulturelle Veranstaltungen statt. Danach gibt es eine scharfe S-Kurve. Auf der rechten Seite steht die alte Kirche. In dem nächsten Ort Weekeborg führt die Straße über das alte Siel von 1875 nach Dorenborg, an Grote Gaste vorbei weiter nach Coldemüntje, wo sich auf der linken Seite zwei mit Wassergräben umgebene große Gulfhöfe befinden. In Hilkenborg fährt man unter der Eisenbahnlinie hindurch, die nach Groningen führt. Rechts sieht man die 1924-26 erbaute Friesenbrücke über die Ems, die bei den Überführungen der Kreuzfahrtschiffe aus Papenburg immer ausgehängt werden muss. In Hilkenborg gibt es leider ein paar verlassene Bauernhöfe, aber tröstlich ist, dass zumindest ein schöner großer Gulfhof (rechts) gerade aufwändig restauriert wird. Der nächste Ort ist Mitling-Mark.

Kosten:

Mittagessen: 13,50 Euro  (Sniertjebraa oder ein vegetarisches Gericht – bitte anmelden)

Museum:         1,00 Euro wird von Anno übernommen

Teetafel:          5,00 Euro wird von Anno übernommen

           

                Anmeldung an: Aalderk Huisinga Telefon 04953/8807 oder per E-Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!